Brudertour 2017: 3. – 6. Juni 2017

Also, Jungs …https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d0/Coat_of_arms_of_Hamburg.svg/220px-Coat_of_arms_of_Hamburg.svg.png

… das es nach Hamburg geht wisst Ihr ja. Hier nun das

Programm

Samstag, 3.6.

Wir beziehen unser Quartier in Barmbek-Süd und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. StrandPauli wäre eine Reise wert.

Sonntag, 4.6.

Am Tag des Herrn ist für uns Action und eine Weltreise angesagt.

Montag, 5.6.

Am Montag hoppen wir on und off inkl. Bootsfahrt.

Dienstag, 6.6.

Heimreise.

Alle wichtigen Orte im Überblick


Diese Liste hat noch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit!

 

Und jetzt im Einzelnen

https://www.fotografieren.net/wp-content/uploads/2015/02/foto-id-1402023-strandpauli-hamburg.jpgAm Samstag, nachdem wir die Wohnung in Beschlag genommen haben und das Wetter einigermassen mitspielt, schlage ich vor, dass wir StrandPauli besuchen. Das ist eine Strandbar direkt an der Elbe, wo einem die dicken Pötte direkt vor der Nase langfahren und wo auch nachmittags schon etwas los ist. Den Rest entscheiden wir vor Ort.

https://static1.hamburg-tourism.de/live_fileadmin/_processed_/csm_hhc_house-running-jochen-schweizer_fd16db357b.jpg

Am Sonntag können wir in Ruhe frühstücken, wenn wir früh genug anfangen. Um 11:00 Uhr finden wir uns am Holiday Inn ein für die ersten Aufwärmübungen. Weil: um 11:30 Uhr geht’s zum 50 Meter Sprint. “Na, das ist ja aufregend”, werdet ihr sagen. Für all diejeingen, denen Houserunning etwas sagt: ja, genau das ist es: 50 Meter vertikal, immerhin bergab.

Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, warum die Frau auf dem Bild sich freut.

 

Der nächste Programmpunkt startet um 16:50 Uhr. Im Miniatur-Wunderland bekommen wir eine Führung “Hinter die Kulissen”. Um 16:05 Uhr müssen wir vor Ort sein.

http://www.hamburg.de/contentblob/11890/a2236c0c8b6fd8b22c7f22c825ac28bb/data/die-landungsbruecken-im-miniatur-wunderland-hamburg.jpg

Diese dauert 1 Stunde und in dieser Zeit geht es von Amerika aus über Skandinavien, Hamburg, Knuffingen und dem Flughafen zum Schloss Neuschwanstein.

Wir sehen allerdings im Gegensatz zu den anderen Besuchern auch die Technik, Verkabelungen, Decoder und Computersysteme. Man erklärt uns die “intelligenten” Autos von Knuffingen und vieles mehr. Davor und/oder danach können wir noch als “normale” Besucher durch die Hallen schlendern.

Am Montag machen wir eine Hop-On/Hop-Off Bus- und Bootstour durch Hamburg und den Hafen. Das Prinzip sollte bekannt sein. Wir können so oft ein- und aussteigen und uns so viel Zeit nehmen wie wir wollen. Der Bus hält an den folgenden Stationen:Haltestelle Rathaus

  • Landungsbrücken
  • Ernst-August-Schleuse
  • Ballinstadt & IBA Dock
  • Hafenmuseum
  • Maritimes Museum
  • Traditionsschiffhafen
  • Speicherstadt – Wunderland
  • Cap San Diego
  • Landungsbrücken 10

Den Abend können wir dann noch in Ruhe ausklingen lassen oder auch nicht, bevor dann am Dienstag die Heimreise auf uns wartet.

Weiteres

Hamburg hat natürlich noch viel mehr zu bieten. Da gibt es ja noch St. Pauli oder die verschiedenen Cruise Center wo wir die Abfahrt der Kreuzfahrtschiffe bestaunen können. Auch ganz nett ist das Schanzenviertel mit seinen Bars und Kneipen. Die Aussenalster ist auch nicht weit von unserer Wohnung entfernt.

Was ist zu beachten/mitzunehmen?

Neben landesüblicher Valuta in ausreichendem Maße benötigt ihr für das Houserunning

  • ein Körpergewicht zwischen 50 und 110 kg (die 50 kg sollten kein Problem sein)
  • normale physische Gesundheit (nun ja, was immer das heißen mag, positiv zu vermerken: psychische Gesundheit egal)
  • Turnschuhe
  • bequeme, sportliche Kleidung

Da wir eine Wohnung haben ist Selbstversorgung angesagt. Am besten decken wir uns in Ippinghausen schon mal mit den wichtigsten Dingen ein.