Zusätzliche Objektiv- und Kameraprofile für Lightroom einfach herunterladen

Lightroom bringt von Update zu Update immer wieder neue Kamera- und Objektivprofile mit.

Allerdings existieren auch einige Lücken. Um diese zu füllen, könnt Ihr den Adobe Lens Profile Downloader verwenden. Mittels einfachem Mausklick sind diese heruntergeladen und installiert.

Sehr gut beschrieben ist dies hier: http://nachbelichtet.com/2014/08/02/zusaetzliche-objektivprofile-fuer-lightroom-einfach-herunterladen/

Brudertour 2017: 3. – 6. Juni 2017

Also, Jungs …https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d0/Coat_of_arms_of_Hamburg.svg/220px-Coat_of_arms_of_Hamburg.svg.png

… das es nach Hamburg geht wisst Ihr ja. Hier nun das

Programm

Samstag, 3.6.

Wir beziehen unser Quartier in Barmbek-Süd und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. StrandPauli wäre eine Reise wert.

Sonntag, 4.6.

Am Tag des Herrn ist für uns Action und eine Weltreise angesagt.

Montag, 5.6.

Am Montag hoppen wir on und off inkl. Bootsfahrt.

Dienstag, 6.6.

Heimreise.

Alle wichtigen Orte im Überblick


Diese Liste hat noch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit!

 

Und jetzt im Einzelnen

https://www.fotografieren.net/wp-content/uploads/2015/02/foto-id-1402023-strandpauli-hamburg.jpgAm Samstag, nachdem wir die Wohnung in Beschlag genommen haben und das Wetter einigermassen mitspielt, schlage ich vor, dass wir StrandPauli besuchen. Das ist eine Strandbar direkt an der Elbe, wo einem die dicken Pötte direkt vor der Nase langfahren und wo auch nachmittags schon etwas los ist. Den Rest entscheiden wir vor Ort.

https://static1.hamburg-tourism.de/live_fileadmin/_processed_/csm_hhc_house-running-jochen-schweizer_fd16db357b.jpg

Am Sonntag können wir in Ruhe frühstücken, wenn wir früh genug anfangen. Um 11:00 Uhr finden wir uns am Holiday Inn ein für die ersten Aufwärmübungen. Weil: um 11:30 Uhr geht’s zum 50 Meter Sprint. „Na, das ist ja aufregend“, werdet ihr sagen. Für all diejeingen, denen Houserunning etwas sagt: ja, genau das ist es: 50 Meter vertikal, immerhin bergab.

Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, warum die Frau auf dem Bild sich freut.

 

Der nächste Programmpunkt startet um 16:50 Uhr. Im Miniatur-Wunderland bekommen wir eine Führung „Hinter die Kulissen“. Um 16:05 Uhr müssen wir vor Ort sein.

http://www.hamburg.de/contentblob/11890/a2236c0c8b6fd8b22c7f22c825ac28bb/data/die-landungsbruecken-im-miniatur-wunderland-hamburg.jpg

Diese dauert 1 Stunde und in dieser Zeit geht es von Amerika aus über Skandinavien, Hamburg, Knuffingen und dem Flughafen zum Schloss Neuschwanstein.

Wir sehen allerdings im Gegensatz zu den anderen Besuchern auch die Technik, Verkabelungen, Decoder und Computersysteme. Man erklärt uns die „intelligenten“ Autos von Knuffingen und vieles mehr. Davor und/oder danach können wir noch als „normale“ Besucher durch die Hallen schlendern.

Am Montag machen wir eine Hop-On/Hop-Off Bus- und Bootstour durch Hamburg und den Hafen. Das Prinzip sollte bekannt sein. Wir können so oft ein- und aussteigen und uns so viel Zeit nehmen wie wir wollen. Der Bus hält an den folgenden Stationen:Haltestelle Rathaus

  • Landungsbrücken
  • Ernst-August-Schleuse
  • Ballinstadt & IBA Dock
  • Hafenmuseum
  • Maritimes Museum
  • Traditionsschiffhafen
  • Speicherstadt – Wunderland
  • Cap San Diego
  • Landungsbrücken 10

Den Abend können wir dann noch in Ruhe ausklingen lassen oder auch nicht, bevor dann am Dienstag die Heimreise auf uns wartet.

Weiteres

Hamburg hat natürlich noch viel mehr zu bieten. Da gibt es ja noch St. Pauli oder die verschiedenen Cruise Center wo wir die Abfahrt der Kreuzfahrtschiffe bestaunen können. Auch ganz nett ist das Schanzenviertel mit seinen Bars und Kneipen. Die Aussenalster ist auch nicht weit von unserer Wohnung entfernt.

Was ist zu beachten/mitzunehmen?

Neben landesüblicher Valuta in ausreichendem Maße benötigt ihr für das Houserunning

  • ein Körpergewicht zwischen 50 und 110 kg (die 50 kg sollten kein Problem sein)
  • normale physische Gesundheit (nun ja, was immer das heißen mag, positiv zu vermerken: psychische Gesundheit egal)
  • Turnschuhe
  • bequeme, sportliche Kleidung

Da wir eine Wohnung haben ist Selbstversorgung angesagt. Am besten decken wir uns in Ippinghausen schon mal mit den wichtigsten Dingen ein.

Fiddler’s Green am MPS in Weil am Rhein

Hier meine Bilder vom Samstag, 2.7.2016 vom Konzert von Fiddler’s Green in Weil am Rhein. Das Konzert war wirklich der Hammer. Super Stimmung, sehr viel Pogo und klasse Musik.

Irgendwann stürmte mein barfüssiger und seltsam (da mittelalterlich) gewandeter Nachbar an mir vorbei mit den Worten: „Ich gehe jetzt Pogo hüpfen“. Gesagt, getan … 🙂

Aare zwischen Klingnauer Stausee und Rhein-Zufluss

Gestern bin ich mal wieder an einer meiner Lieblingsstellen gewesen. Dieser ist in der Nähe des Klingnauer Stausees, kurz bevor die Aare in den Rhein fließt. Beim letzten Mal sind diese Bilder dort entstanden:

Die Aare zwischen dem Klingnauer Stausee und dem Zufluss in den Rhein

 

Die Aare kurz vor dem Zufluss in den Rhein - explore

 

Natur und Technik, Metall und Holz - explore

 

Äste

Dieses Mal war die Aare sehr hoch und die Mücken unerträglich 🙁
Die Fotosession fiel somit sehr viel kürzer aus als geplant. Übrig geblieben sind nur die folgenden Bilder. Bei dem Makro wundert es mich, dass keine Mücken zu sehen sind. Ach so, die waren ja alle hinter der Kamera am Fotografen und taten sich an seinem Blute gütlich 🙂

Pilze

Flüssigkeitstanks Werkhof Felsenau

Bilder Bodenseeumrundung

Hier findet Ihr einige meiner Bilder, die bei der Bodenseeumrundung entstanden sind:

Maps 3D – iOS App für Outdoor Fans – Fazit

Maps 3D

Die App hat mich auf der Basis der GPX-Dateien von http://www.bodensee-radweg.de/ immer akurat geführt. Einmal habe ich den örtlichen Schildern statt der GPX-Daten vertraut, was einen Umweg von ca. 6 Kilometern bedeutete 🙁 .

Da die Strecke ständig aufgezeichnet wird, muss das Smartphone am Akku hängen, sonst wäre nach ca. 1 h Schluss gewesen.

Die letzten beiden Etappen habe ich dann mit Maps 3D geplant, was ebenfalls super funktionierte. Startpunkt, Zwischenpunkte und Zielpunkt auf der Karte markieren und dann die App die Route berechnen lassen. Ich muss mich noch weiter mit den Touren planen auseinandersetzen.

 

Maps3D hat vollkommen überzeugt.

Bodenseeumrundung abgeschlossen

Gestern gegen 12:45 Uhr habe ich die letzte Etappe von Stein am Rhein nach Konstanz abgeschlossen und somit den Bodensee inklusive dem Unter-, Zeller und Gnadensee umrundet.

Die Route

Die statistischen Werte

Etappe von nach Kilometer Fahrtzeit ∅ km/h
 1  Konstanz  Überlingen  59,24 03:27:19 17,1
 2  Überlingen  Lindau  61,42 03:20:14 18,4
 3  Lindau  Bregenz  13,93  00:46:38 18,2
 4  Bregenz  Gottlieben  77,76 04:20:30  17,9
 5  Gottlieben  Stein am Rhein 27,34  01:35:54 17,1
 6  Stein am Rhein Konstanz  52,27 02:28:42  21,1
291,96 15:59:17 18,3

 

Während der Umrundung verschlissen

  • 1 Hintern
  • 1 Tube Bepanthen
  • 1 Knie
  • 10 grosse Radler
  • 20 Liter Mineralwasser, Eistee, Orangensaft, Multivitaminsaft und Apfelschorle
  • 6 Cappuccino
  • 5 Hotelzimmer
  • die komplette erste Staffel von Mad Dogs